Fachforum Geschichte                                                                    Datenschutz und Impressum
für den Geschichtsuntericht an weiterführenden Schulen mit Schwerpunkt Regionalgeschichte des Trierer Raumes
Aktuelles Archivpädagogik Buchneuheiten Fachdikaktik Medienpädagogik Museumspädagogik Regionalgeschichte Wettbewerbe

Aktuelle Ausstellungen
 
Belginum-Wederath: Sonderausstellung "Was aßen Kelten und Römer?" (12.05.-03.11.2019)
Berlin: Plakatausstellung "Die Macht der Gefühle"
NEU!Hinzert: "Luxemburg im Zweiten Weltkrieg" (ab 10.07.2019)
Koblenz: "vorZEITEN!" (seit 10.05.2018 auf der Festung Ehrenbreitstein)
Osthofen: Wanderaustellung "Gewerkschafter im Konzentrationslager Osthofen 1933/34"
Osthofen: Verschweigen – Verurteilen – Ausstellung zur Verfolgung von Homosexualität von 1946 bis 1973 (15.05.-30.06.2019)

Speyer: Valentinian I. und die Pfalz in der Spätantike (14.09.2018-11.08.2019)
NEU!Trier: 90 Jahre Anne Frank (Stadtbibliothek 15.05.-21.07.2019)
NEU!Trier: Adele Elsbach (02.06.-24.11.2019)
Trier: Um angemessene Kleidung wird gebeten (19.05.-06.10.2019)
Völklingen: PharaonenGold - 3000 Jahre altägyptische Hochkultur (18.05.-24.11.2019)

______________________________________________________________________________________________________

Adele Elsbach (1908-1944). Entdeckung einer Unbekannten
Sonderausstellung im Stadtmuseum Simeonstift vom 02. Juni bis 24. November 2019

Im Januar vergangenen Jahres wurde das Stadtmuseum Simeonstift Trier bei einem süddeutschen Auktionshaus auf Werke der Trierer Künstlerin Adele Elsbach aufmerksam. Erste Recherchen ergaben, dass es sich bei ihr um eine 1908 geborene Jüdin handelt, die in der Stadt als "Kunstgewerblerin" tätig war. Das Museum konnte die neun kleinformatigen Glasmalereientwürfe aus dem Jahr 1928 ankaufen und präsentiert sie vom 2. Juni bis zum 24. November 2019 im Stifterkabinett erstmals einer breiteren Öffentlichkeit.

Die teils in kräftigen Farben gehaltenen Werke zeigen die klare, formal reduzierte, bisweilen futuristisch anmutende Formensprache des damals modernen Art déco-Stils, von dem sich in Trier leider nur wenige künstlerische Zeugnisse erhalten haben. Als junge Studentin an der Werkkunstschule Trier bearbeitete Adele Elsbach eine breite Palette an Motiven und Formensprachen, wie futuristisch anmutende Menschen an Maschinen, geometrische Figurenstudien, klassische Landschaften. Trotz intensiver Recherchen des Museums in regionalen Glaswerkstätten konnte bislang nicht herausgefunden werden, ob Entwürfe Elsbachs zur Ausführung kamen. 1944 wurde Adele Elsbach aus ihrer Wohnung in der Speestraße nach Auschwitz deportiert, wo sie im selben Jahr ermordet wurde.


Logo

______________________________________________________________________________________________________

Weitere Links:  Geschichtsunterricht im Museum

In Trier und Umgebung ermöglichen unter anderen die hier aufgeführten Museen einen Geschichtsunterricht an historischen Objekten:

Belginum-Wederath: Archäologiepark

Bitburg: Kreismuseum
Cochem: Bundesbankbunker-Museum
Fell: Besucherbergwerk 
Grimburg: Burg- und Hexenmuseum
Hermeskeil: Hochwaldmuseum
Hinzert: Gedenkstätte mit Dokumentationszentrum 
Konz: Freilichtmuseum Roscheider Hof
Pommern: Archäologiepark Martberg
Speicher: Heimatmuseum
Trier: Rheinisches Landesmuseum
Trier: Stadtmuseum Simeonstift Trier
Trier: Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum
Trier: Karl-Marx-Haus Trier
Wiltingen u.a.: Westwallmuseen

______________________________________________________________________________________________________