Fachforum Geschichte                                                                    Datenschutz und Impressum
für den Geschichtsuntericht an weiterführenden Schulen mit Schwerpunkt Regionalgeschichte des Trierer Raumes
Aktuelles Archivpädagogik Buchneuheiten Fachdikaktik Medienpädagogik Museumspädagogik Regionalgeschichte Wettbewerbe

 Karl Heinz Weiers: Gedichtinterpretationen

In rund vierzig Jahren hatte Karl Heinz Weiers, bis zu seiner Pensionierung Lehrer am Max-Planck-Gymnasium Trier, zahlreiche Gedichtinterpretationen verfasst. Ursprünglich erschienen sie teilweise im Jahrbuch des Max-Plank-Gymnasiums Trier, dann wurden sie auf der dortigen Homepage veröffentlicht, aber seit einigen Jahren nicht mehr aktualisiert. Bis zu einer anderen Lösung wurden die Interpretationen auf dieser Website eingestellt, damit Kolleginnen und Kollegen im Fach Deutsch die Möglichkeit haben, diese originären Interpretationen zur Vorbereitung ihres Unterrichts zu verwenden. Gleichzeitig wird auf diesem Weg auch die Zugänglichkeit der Gedichtinterpretationen für die weitere Fachwelt gesichert.

Karl Heinz Weiers verstarb am  24.06.2022 in Trier nach langer schwerer Krankheit. Ehefrau und Familie verabschiedeten ihn in der Sterbeanzeige mit Goethes Worten:
Es ist eine Ferne, die war, von der wir kommen.
Es ist eine Ferne, die sein wird, zu der wir gehen.
Mit seinem Tod ist eine Stimme, die wie keine zweite Goethes Werk für die Schule zugänglich machte, für immer verstummt. Auch an dieser Stelle unser Beileid seiner Frau und der ganzen Familie.


 Bertolt Brecht Rudern, Gespräche
 Clemens Brentano Hör,es klagt die Flöte wieder
  Lureley
Matthias Claudius Abendlied
Joseph von Eichendorff Der Abend
   Mondnacht
  Sehnsucht
Johann Wolfgang von Goethe Anmerkungen zu drei Gedichten aus Goethes West-östlichem Divan:
Kaum daß ich dich wieder habe - Sag, du hast wohl viel gedichtet -
Wie mit innigstem Behagen
Goethe und die Mathematik:
Einführende Betrachtungen
  Die Metamorphose der Pflanzen
  An den Mond
  Natur und Kunst
Phänomen
  Recensent
  Selige Sehnsucht
  Über allen Gipfeln ist Ruh
  Goethes Erlebnisse auf dem Sankt-Rochus-Fest zu Bingen
am 16. August des Jahres 1814
und sein späterer Bericht über dieses Volksfest
  Mir schlug das Herz
Heinrich Heine Leise zieht durch mein Gemüt
Friedrich Hebbel Herbstbild
Sommerbild
Friedrich Gottlieb Klopstock Das Rosenband
Detlev von Liliencron Die Musik kommt
Conrad Ferdinand Meyer Zwei Segel
  Der römische Brunnen
Eduard Mörike Er ist's
  Denk es, o Seele
  Gebet
  Scherz
  Septembermorgen
  Um Mitternacht
Rainer Maria Rilke Das Karussell
  Der Panther
Georg Trakl Im Winter
  Verfall
Josef Weinheber Im Grase